Lieferantenkredit

Zuliefererkredit

Bei Lieferantenkrediten (auch Handelskredite oder Handelskredite) gewährt der Lieferant dem Kunden in Zukunft ein Zahlungsziel. Eine Lieferantenkreditierung ist vielmehr eine Verschiebung der Zahlung oder die Gewährung einer Zahlungsfrist. Lieferantenguthaben - Was ist ein Lieferantenguthaben? Im Falle einer Lieferantengutschrift räumt der Auftragnehmer dem Auftraggeber eine Verschiebung des Abrechnungszeitraums ein, in dem sich das Fälligkeitsdatum auf ein zukünftiges Terminverschiebung auswirkt. Dementsprechend kann der Auftraggeber seine Rechnungen zu einem späteren Termin bezahlen.

Lieferantenkredit wird auch als Handels- oder Rohstoffkredit bezeichnet. Die Kreditwürdigkeit der Lieferanten wird durch die Kreditwürdigkeit der Lieferanten bestimmt. In der Anfangsphase mit einer nicht allzu lange Unternehmensgeschichte ist es oft schwer, Lieferantenkrediten zu erringen.

¿Wie läuft ein Lieferantenkredit ab? Lieferantengutschriften sind keine Gutschriften im klassischem Sinne. Stattdessen räumt der Auftragnehmer dem Auftraggeber ein zukünftiges Zahlungstermin ein. Obwohl es sich nicht um ein herkömmliches Darlehen handelte, ist es eine Finanzierungsform für die Abwicklung von Waren. Die Lieferantin oder der Auftragnehmer räumt dem Gewerbekunden eine Rechnungsaufschubfrist von z.B. 14 Tagen oder 30 Tagen rein netto ein. In diesem Fall wird die Rechnungsstellung durch den Auftraggeber verzögert.

Werden die Waren oder Leistungen bei Empfang oder Vorauszahlung in Bargeld beglichen, gibt es keine Finanzierungsmöglichkeit und damit keine Lieferantengutschrift. In vielen Betrieben werden Lieferanten- oder Warenkredite mit einer Skontoperiode verknüpft, was bedeutet, dass der Rechungsempfänger eine Erhöhung des Skontobetrags, in der Regel 3%, zahlen muss. Sie ist eine zweckbestimmte Finanzierungsform, da Lieferkredite mit dem Kauf von Waren oder der Nutzung von Diensten verbunden sind.

Bei Gewährung einer Frist von vierzehn bis dreißig Tagen ist dies ein kurzfristiger Lieferantenkredit. Sofern die Laufzeit dreißig Tage übersteigt, gilt das Lieferantenguthaben als dauerhaft. Der Vorschlag, die ausstehenden Schulden bis zum späten Zahlungstermin zu begleichen, ist an die Belebung der Konjunktur gebunden. Eine Firma (siehe auch den Eintrag in der Enzyklopädie zur Unternehmensführung) muss nicht unmittelbar im Rahmen der Warenbestellung bezahlen und bekommt eine Zahlungstermin, bis zu dem sie den Rechnungsbetrag für den Wiederverkauf der Ware einziehen kann.

Lieferantengutschriften beruhen in der Regelfall auf einer 14- oder 30-tägigen Nettoperiode im Rahmen des gewährten Rabatts, der Zahlungspflichtige zieht den Warenkredit nicht in Anspruch und bezahlt unverzüglich. Insbesondere kleine und mittlere Betriebe profitieren von Lieferantenkrediten und können bei entsprechendem Aufwand ohne das Restrisiko einer Vorauszahlung oder der Nachnahmekosten Ware nachbestellen.

Aber auch im Dienstleistungsbereich haben Anbieterkredite, die Gläubigern und Kreditnehmern einen Mehrwert verschaffen, seit langem an Gewicht zugenommen und sind integraler Teil der meisten Offerten. Einen wesentlichen negativen Einfluss auf den Lieferantenkredit hat der hoch effektive Zinssatz. Bezahlt der Auftraggeber seine Rechnungsbeträge erst nach 30 Tagen, so kann er mit einem Effektivzins von 30 Prozentpunkten oder mehr pro Jahr gerechnet werden müssen.

Die so genannte Teilzahlung kann als Ersatz für den Lieferantenkredit angesehen werden. In diesem Falle ist jedoch nicht der volle Wert nach einer bestimmten Zeitspanne ausstehend. Bei Ratenzahlungen vereinbaren der Begünstigte und der Zahler, dass der zu bezahlende Betragsbetrag in Teilbeträgen über einen vorher festgelegten Zeitabschnitt abgerechnet wird. Lieferrechnung: Dies ist eine Abrechnung, die ein Lieferant an seine Abnehmer aushändigt.

Lieferzettel: Der Lieferzettel ist ein Dokument, das eine Warenlieferung begleitet und Angaben über die Anzahl der Artikel, das Eigengewicht und den Liefertermin enthält. Liefertermin: Dies ist der Tag, an dem ein Betrieb Waren oder Dienstleistungen liefert.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum