Umschuldung Baufinanzierung

Fremdkapitalumschichtung Baufinanzierungen

Fremdkapitalrestrukturierung von Baufinanzierungen: Sparen Sie in Zukunft Geld & profitieren Sie von niedrigen Zinssätzen. Wie wird die Hypothek umgeschuldet? Bei einem Auslaufen der Eigenheimfinanzierung in naher Zukunft wird die Umschuldung derzeit zu erheblichen Zinsersparnissen führen. Auch wenn die Festzinsperiode noch einige Jahre andauert, kann bereits jetzt eine optimale Baufinanzierung in die Tat umgesetzt werden.

Klicken Sie hier, um herauszufinden, wie die Umschuldung funktioniert. Ab wann ist es am besten, den Termin zu verlegen?

Beendet die Festzinsperiode eines Immobiliendarlehens innerhalb der nächsten 6 Monaten, befindet sich das Unternehmen im optimalen zeitlichen Rahmen für eine Umschuldung. Vertrauen Sie nicht auf Ihre Bank, denn sie wird bis zum letzen Augenblick mit einem Verlängerungsangebot für den Bauspardarlehen warten. Statt dessen ergreifen clevere Kreditnehmer die Initiative, um das beste Übernahmeangebot für eine Schuldenumschuldung zu finden.

Wenn Sie das Themengebiet der Umschuldung Ihrer Immobilienfinanzierungen überrascht, sind Sie unter hohem Termindruck keineswegs verpflichtet, das bestgeeignete Übernahmeangebot für Anschlussfinanzierungen zu akzeptieren. Statt dessen gibt Ihnen ein variabler Kredit die Möglichkeit, in aller Stille nach einem günstigen Leistungsangebot zu Ausschau zu halten. Sollten Sie nach den ersten drei Lebensmonaten nicht finden, worauf Sie achten, können Sie den Variabelkredit ganz einfach erweitern.

Wie ist bei einer verbleibenden Laufzeit von 6 Monate bis 5 Jahre zu verfahren? Liegt die Zeit für die Umschuldung zwischen 6 Monate und 5 Jahre, können Sie die vorteilhaften Zinssätze für Ihre Immobilienfinanzierungen bereits heute absichern. Dies geschieht recht einfach mit einem Forward-Darlehen. Möchten Sie die Umschuldung im Vorfeld begleichen, sorgt das Terminkreditdarlehen dafür, dass es keine doppelte Zins- und Rückzahlungszahlung gibt.

Dadurch wird Planungs- und Umschuldungssicherheit geschaffen und das ermutigende Gespür, dass die steigenden Zinssätze erst am Ende der laufenden Immobilienfinanzierungsperiode toleriert werden. Zeigt sich bei einem Blicken auf Ihren Immobilienfinanzierungsvertrag, dass die Festzinsperiode 60 Monaten oder mehr dauert? Ein Terminkredit kommt dann nicht in Frage, da noch keine der Banken für ein Forward-Darlehen eine Verlängerung der Fristigkeit zugesagt hat.

Nur bei einem Verkauf des Hauses werden Sie vom Mietvertrag für dieses Baudarlehen freigestellt. Die Kündigung der Eigenheimfinanzierung während der Festzinsperiode ist mit einem großen Defizit verbunden: den Vorfälligkeitsentschädigungen. Im Regelfall sind die Summen so horrend, dass sich selbst die niedrigsten Zinssätze nach einer Umschuldung nicht auszahlen. Nach 489 BGB steht Ihnen als Kreditnehmer ein besonderes Kündigungsrecht nach Ablauf von 10 Jahren zu.

Ist ein Baudarlehen durch eine Grundgebühr abgesichert und zu einem Festzinssatz vereinbart, kann es mit einer Kündigungsfrist von 6 Monate nach Ende einer 10-jährigen Periode gekündigt werden, und zwar ungeachtet der tatsächlichen Dauer, über die die Wohnungsbaufinanzierung getätigt wurde. Inwiefern wird die Verschuldung am Ende der Festzinsperiode umgeschuldet? Wenn in naher Zukunft eine Folgefinanzierung des Baudarlehens auf der Agenda steht, wird das Verfahren sehr einfach ablaufen.

Für eine sachkundige Entscheidungsfindung über das optimale Umschuldungsangebot sollten die Effektivzinssätze für die neue Baufinanzierung immer miteinander abgeglichen werden. Im Regelfall zahlen sich diese Mehrkosten bereits nach der Umschuldung mit einem um 0,2 Prozentpunkte gesenkten Zinsniveau aus. Die Umschuldung ist keine Selbstverständlichkeit, denn sie übertrifft immer die Verlängerung.

Nachfolgekredite für Immobilienfinanzierungen sind statistisch gesehen weniger häufig als ein erstmaliges Baufinanzierungsdarlehen. Daher sind die Kreditinstitute sehr daran gelegen, der Umschuldung mit interessanten Angeboten zu begegnen. Zufrieden sind die Immobilieneigentümer, denen zurzeit die Umschuldungsmöglichkeit eingeräumt wird. Die niedrigeren Zinssätze fliessen in eine erhöhte Rückzahlung ein. Hat Sie die bisher hohen monatlichen Zins- und Tilgungszahlungen in Ihre finanzielle Unabhängigkeit gebracht?

In diesem Fall haben Sie die einzigartige Möglichkeit einer Schuldenumschuldung auf einen Freisetzungshieb. Einfallsreiche Kreditnehmer verwenden daher die Umschuldung ihrer Immobilienfinanzierungen für eine freie außerplanmäßige Rückzahlung. Dadurch werden die Verbindlichkeiten für das Baudarlehen einige Jahre zuvor aufgelöst. Zu diesem Zeitpunkt lag der Zinssatz für ein Baufinanzierungsdarlehen bei rund 8 Prozentpunkten.

Fließen die Zinsersparnisse vollständig in die Rückzahlung ein, ist der Baudarlehen 6 Jahre nach der Umschuldung nach Variante 1 vollständig getilgt. Entstammt Ihre Wohnungsbaufinanzierung aus den Jahren 2002 bis 2010 und Ihre Hausbank ist argumentationsübergreifend bei einer Umschuldung? Über 60.000 Immobilienfinanzierungsverträge aus diesem Zeitraum haben sich bisher als mangelhaft herausgestellt und können noch storniert und verschoben werden.

Fällt die Festzinsperiode einer Immobilienkreditfinanzierung innerhalb der kommenden 6 Kalendermonate, ist dies die optimale Möglichkeit für eine günstige Umschuldung. Kluge Hauseigentümer holen nun Offerten für ein Anschlussdarlehen ein, um von den vorteilhaften Zinssätzen zu partizipieren. Wenn die Umschuldung in den kommenden 6 bis 60 Jahren fällig wird, sichern Sie sich die derzeit tiefen Zinssätze auf Lager mit einem Forward-Darlehen.

Wem die interessanten Möglichkeiten hier bekannt sind, der kombiniert die Umschuldung mit einer ausgeklügelten Eigenheimoptimierung.

Mehr zum Thema