Zinsen für Hauskauf

Zins für Hauskauf

In den letzten Jahren haben viele Finanzinstitute günstige Zinssätze für Prolongationen angeboten. Mit so genannten kalkulatorischen Zinsen berechnen die Banken die Erschwinglichkeit. Denn je niedriger der Zinssatz, den die Regierungen für ihre Anleihen zahlen müssen, desto mehr Geld bleibt ihnen zur Sanierung ihrer Haushalte.

So erzielen Sie mit der passenden Steuerstruktur beim Kauf eines Hauses Gewinnchancen

Bei der Errichtung oder dem Erwerb eines Eigenheims - ob für die Ausübung, für den Eigenbedarf oder für beides - müssen nahezu immer Kredite in Anspruch genommen werden. Steuerliche Ansprüche auf Zinsen können nur gestellt werden, wenn sie für Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Generierung von Steuereinnahmen zu zahlen sind.

Entscheidend ist daher, zu welchem Zwecke das Darlehen auch genutzt wird (sog. Verursacherprinzip): Beim Erwerb eines Autos, das hauptsächlich für praktische Zwecke genutzt wird, sind die Zinsen für Betriebskosten und Steuerzwecke abzugsfähig. Der Erwerb einer neuen Wohnküche ist eine Privatangelegenheit, die Zinsen sind nicht abzugsfähig. Dabei ist es für das Steueramt unerheblich, ob Sie den mit dem Darlehen finanzierten Einkauf aus Ihren Ersparnissen hätten decken können.

Sie können z. B. eine Haushypothek auf Ihr persönliches Eigenheim abschließen, um ein Darlehen für Ihre Arztpraxis zu erhalten. Nach wie vor sind die Zinssätze steuerlich reduzierende praktische Kosten nach dem Verursacherprinzip. Andererseits sind die Zinsen auf ein Darlehen für den Privatgebrauch kein Betriebsaufwand, auch wenn Sie die Kreditmittel zunächst auf das Praxisguthaben überweisen, um sie von dort aus für den privaten Kauf zu nutzen.

Eigenheimnutzung: Zinsen sind eine private Angelegenheit, d.h. nicht abzugsfähig. Verwendung als eigene Praxis: Zinsen sind Geschäftskosten. Das Appartement ist gemietet: Die Zinsen sind ein Werbeaufwand. Lies auch "Professionelles Praxismanagement" 12/2008 zum Themenbereich "Steuerliche Eigenheiten für Praxisräume im eigenen Haus" Diese Prinzipien sind auch auf Mischgebäude (für den eigenen Wohnbereich und für die eigene Praxissituation oder als Mietwohnungen genutzter Gebäude) anzuwenden.

Dabei wird der Teil der Zinsen, der auf das selbstbewohnte Wohnen entfallen würde, nicht berücksichtigt. Zur steuerlichen Optimierung des Fremdkapitalzinsenabzugs müssen Sie die Darlehen dem Neubaubereich der Kanzlei zuweisen. Andererseits sollten Sie Ihr Eigenvermögen für die von Ihnen selbst benutzte Ferienwohnung aufwenden. Es ist notwendig, dass Sie das betreffende Guthaben für die in Ihrer Tätigkeit anfallenden Erstellungskosten ausnutzen.

Vorraussetzung für den vorteilhaften Fremdkapitalabzug ist, dass Sie die Errichtungskosten für Übungsräume und Wohnungen bereits in der Konstruktionsphase aufteilen. Speichern Sie die Rechnung und den Beleg separat in den beiden Ordnern "Praxis" und "Wohnung". Man unterscheidet zwischen diesen beiden Kategorien bei den Baukosten: Gesamtgebäudekosten: Dazu gehören neben dem Grundstückskaufpreis auch die Aushubkosten für die Grube, den Rohbau, die Dachdeckung, die Außenfarbe etc.

Sie können nicht unilateral auf die Praxen oder Wohnungen verteilt werden, sondern nur nach dem Anteil von Nutz- und Wohnfläche. Weil die Auftragnehmer diese Herstellungskosten nicht separat abgerechnet haben, müssen Sie sie in der Summenrechnung selbst verrechnen. Innenausbaukosten: Ausgaben für Lackierarbeiten, Fußbodenbeläge, Fenster- und Türarbeiten, Sanitär- und Elektroinstallationen usw. können den Übungsräumen oder Ihrem Zuhause zuweisen.

Lasse diese Aufwendungen vom Handwerker separat in Rechnung stellen. Zur Überprüfung des konkreten Zusammenhangs zwischen Ihren eigenen Mitteln oder Krediten und den verrechneten Bauspesen sollten Sie zwei getrennte Bausparkonten bei Ihrer Hausbank einrichten. Sie haben die Darlehensgelder vom System auf das Konto I übertragen bekommen. Mit diesem Konstruktionskonto bezahlen Sie die Innenbaurechnungen aus der Bauakte "Praxis" und die sich auf das gesamte Gebäude beziehenden Teilbeträge.

Sie bezahlen die eigenen Mittel auf das Gebäudekonto II. Zusätzlich zu den separaten Innenarchitekturrechnungen aus der Bauakte "Wohnung" übernehmen Sie auch die auf die Ferienwohnung entfallenden Abrechnungsbeträge für das gesamte Gebäude vom Bauplatz II. Bitte beachte: Nach der Zuständigkeit des BFH reicht es nicht aus, die separat berechneten Errichtungskosten über nur ein einziges Konto zu transferieren, da die Finanzierungen dann wieder mischen.

Reicht das eingesparte Geld nicht aus, um die proportionalen Kosten des Eigenheims zu erstatten. Sie können das Kreditvolumen auch unterteilen. Der Teil des für die Ferienwohnung erforderlichen Guthabens wird auf das Konto II übertragen. Natürlich wäre es noch besser, wenn Sie mit Ihrer Hausbank zwei separate Baufinanzierungen arrangieren würden, eine für das Baufinanzierungskonto I (Praxis) und eine für das Baufinanzierungskonto II (Wohnung).

Wenn Sie nach Ende der Festschreibungszeit die Möglichkeit haben, später nach Abzug der Sonderzahlung zu zahlt. Sie sollten in erster Linie den Kredit für die Ferienwohnung zurückzahlen. Der Zins für dieses Kredit ist im Unterschied zu den in der Realität üblichen Baukostenzinsen nicht steuerlich absetzbar.

Begründung: Durch die fachkundige Zuordnung von Errichtungskosten und Darlehen, im Beispiel B 8. 846 EUR werden die Zinsen auf das Darlehen für den praktischen Teil des Gebäudes umgelegt. Sie können das Steuersparmodell auch beim Immobilienkauf verwenden. Das Mischgebäude vor dem Verkauf vom Vorbesitzer in Wohn- und Praxisobjekt zerlegen werden.

Bei der Errichtung oder dem Erwerb eines Eigenheims - ob für die Ausübung, für den Eigenbedarf oder für beides - müssen nahezu immer Kredite in Anspruch genommen werden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum